Es braucht nur soviele Gewehre, wie sie gleichzeitig benutzt werden. Sie sollen weder zu Hause noch im Zeughaus unnütz herumstehen.

Bei der Umsetzung der Initiative soll man auch gleich von der unsinnigen Idee der «persönlichen» Waffe abkommen. Jedes Schützenhaus soll pro Schiessscharte und jeder WK pro Soldat eine passende Waffe bereit halten.

Dadurch, dass die Waffen immer in Gebrauch sind, werden nur soviele angeschafft, wie für die Übung zu Friedenszeiten auch tatsächlich notwendig sind, spart man sich viel Geld und den Soldaten unnötige Umtriebe, da sie sich überhaupt nicht mehr um ihre Waffe kümmern müssen. Darum kümmert sich die militärische Logistik.

Damit wird diese sinnvolle Initiative auch gleich noch zur Spar- und Effizienzvorlage.

7 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Waffen»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production