Videoüberwachung bringt nur Scheinsicherheit. Studien der Polizei aus dem meistüberwachten Land - England - zeigen: Die Kriminalität sinkt kaum.

Für mich gibt es zwei Argumentationslinien gegen immer mehr Videoüberwachung:

  1. Eine freiheitliche. Ich meine - sehr unmodisch - dass zur Freiheit des Menschen auch die Freiheit gehört, Fehler zu machen. Sogar Verbrechen zu begehen. Im Sinne Franklins: "Those Who Sacrifice Liberty For Security Deserve Neither." Mehr dazu unter http://www.balthasar-glaettli.ch/2008/01/31/risikopolitik/
  2. Eine pragmatische: Die Freiheitsbeschränkung kann höchstens durch ein klares Plus an Sicherheit gerechtfertigt werden. Hier spielen dann die Erfahrungen aus England eine Rolle. Sie zeigen: "After senior police officers suggested, a few years back, that CCTV had no substantial impact on crime, a research group funded by the Home Office has established that vast spending on systems is almost certainly unjustified."

Source: http://www.guardian.co.uk/commentisfree/henryporter/2009/may/19/cctv-reduce-crime

5 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.