Vor allem die Bürgerlichen Parteien hätten einen Gewinn mit dem Ausländerstimmrecht.

Zahlenmässig sind deutsche (oft Steuerflüchtlinge) und langfristig in der Schweiz wohnhafte Italiener die grössten Ausländerbevölkerungsgruppen. Letztere bürgern sich i.d.R. nicht ein, da sie dadurch das it. Staatsbürgerrecht verlieren weil Italien keine Doppelbürgerschaft anerkennt. Genau so wie wir den Tessinern verdanken können, dass unsere Parteilandschaft auch rechts von der SVP aufblüht (z.B. Lega), wären Stimmbürger aus Italien eine interessante Bereicherung für freiheitliche Parteien. Einwanderer aus Deutschland, die von ihrem rot- grünen Unterdrückerregime auf der Flucht sind, werden wohl kaum so dumm sein und diese Szene hierzulande fördern.

Ich denke daher, dass nicht nur Parteien ab SVP rechts, sondern durchaus Politiker der FDP zu überzeugen sind, dem Bürgertum neuen Aufwind zu verschaffen.

link:

http://riediker.blogspot.com/2009/12/stimm-und-wahlrecht-fur-auslandische.html

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Ausländerstimmrecht»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production