90% der Schweizer Journalisten sind links. Warum dürfen die Bürgelichen da nicht die Meinungsfreiheit nutzen und eine Gegenkampagne starten?

Müssten die linken Parteien für die Parolen durch Journalisten bezahlen, wäre dies viel, viel mehr als die Ausgaben z.B. der SVP für die Ausschaffungs-Kampagne. Die Massenmedien verbreiten viele linke Botschaften. Kaum ein Journalist ist SVP-nahe. Da darf die SVP doch wenigstens eine Kampagne starteten! Die Schuld am Abstimmungsausgang dem Budget zu geben, ist schwachsinnig. Die Linken hatten durch die Medien viel mehr Werbung. Nur an den Inhalten magelts halt.

30 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.