Geheimhaltung ist ein Feind der Demokratie. Auch «Staatsgeheimnisse» brauchen ein Ablaufdatum.

Selbst wenn es mal im Interesse eines Staates notwendig sein sollte, dass etwas nicht sofort an die Öffentlichkeit gelangt, z.B. wenn das EDA eine Geiselbefreiung plant, dann ist es doch notwendig, dass dieses Staatsgeheimnis mit einem Ablaufdatum versehen wird, und danach veröffentlicht werden muss. Dabei darf man unter Umständen noch Namen von Beteiligten und Informanten zu deren Schutz schwärzen, aber inhaltlich muss alles der Öffentlichkeit unterbreitet werden.

Demokratie funktioniert nur, wenn das Volk vollumfänglich informiert ist.

2 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Parteien»

zurück zum Seitenanfang