Ironie der Geschichte: Eine Volksabstimmung für mehr Transparenz würde am Kampagnengeld von Economiesuisse scheitern.

Das Absurde der Situation ist, dass Volksinitiativen gegen die Verluderung der Demokratie am massiven Widerstand der Reichsten scheitern würden. Das absurde Argument, mehr Transparenz bedeute der Verlust von Arbeitsplätzen, würde millionenfach in Inseraten und auf Plakaten portiert. Und die Menschen würden es glauben, weil die schlagenden Argumente für mehr Transparenz neben der Millionenkampagne kaum sichtbar würden.

7 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Interessengruppen»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production