Zukunftsgestaltung beginnt mit 16!

Etwas ungläubig verfolgte ich Aussagen wie "Mit 16 kann ein Jugendlicher sich noch keine politische Meinung bilden" oder "16-jährige sind noch nicht in der Lage zu politisieren". Vorstösse aus Jugendparlamenten oder Jugendräten zeigen mir das klar ein anderes Bild!

Da frage ich mich, weshalb trauen wir 16-jährigen politisch so wenig zu, wo sie sonst (fast) überall Eigenverantwortung übernehmen müssen? Und wie sollen sie dann überhaupt ihre Zukunft gestalten?
Wenn Jugendliche mit 16 nicht abstimmen dürfen, sollte auch eine obere Limite gesetzt werden. Sagen wir mal bei 75 Jahren. Weshalb soll jemand im fortgeschrittenen Alter über drastische Themen wie Schuldentilgung, Entsorgung von Atommüll, Nachhaltige Umweltpolitik und eine starke Bildung entscheiden dürfen, wo sie mit den Auswirkungen möglicherweise nicht mehr konfrontiert werden? Auf der anderen Seite Jugendliche, welche sich morgen mit dieser Thematik (also mit den heute erstellten Problemen) befassen müssen, die jedoch ihre Meinung dazu nicht kund geben dürfen?

Deshalb spreche ich mich ganz klar für das Stimmrechtsalter 16 aus - für die Zukunft der Schweiz!

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Stimmrechtalter 16»

zurück zum Seitenanfang