Entwicklungshilfe darf nicht an Staaten gehen, die sich nicht selbst aktiv für ihre Bevölkerung einsetzen.

Bevor ein Staat sich nicht selbst aktiv für die Interessen seiner Bevölkerung einsetzt, bevor ein Staat nicht echt demokratisch legitimiert ist und solange seine Repräsentanten nur für ihr eigenes Portemonnaie schauen, solange der Staatschef in einer Mercedeskolonne durch seine Armenviertel kurvt, solange darf kein einziger Rappen Entwicklungshilfe in diesen Staat fliessen, denn jede Entwicklungshilfe stützt nur die Regierung und füllt die Taschen der Ausbeuter, die ihrerseits nicht am Wohlergehen des Volkes interessiert sind. Solche Regierungen sind daran interessiert, ihre Bevölkerung arm zu halten, denn das garantiert ihnen den Fortbestand eines regen Flusses an Hilfsgeldern.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Transparenz»

zurück zum Seitenanfang