Die Behauptung, die AuIn entlaste die "anständigen Ausländer" von Pauschalisierungen, ist hochgradig zynisch. Es obliegt den Pauschalisierern, damit aufzuhören.

Die Behauptung, die Ausschaffungsinitiative komme gerade auch den “anständigen Ausländern“ zugute, denn gerade deren Ruf leide wegen der “Schwarzen Schafe“, ist an Zynismus kaum zu überbieten. Es ist nicht zulässig, Ausländer für die Taten anderer Ausländer verantwortlich machen. Werden jene deswegen verunglimpft, ist es die alleinige Schuld derer, die unzulässig pauschalisieren. Ihnen obliegt es, damit aufzuhören.
Man mag ja Ch. Blocher für alles was er tut verurteilen – tut aber deswegen nun jemand alle Brillenträger pauschal diffamieren, nur weil CB einer ist, so wäre zumindest das nicht seine Schuld, sondern alleine die derjenigen, welche solche Schlüsse ziehen.
Dass manche Ausländer statt gegen Diffamierung zu kämpfen sich vom Plan der SVP Erleichterung erhoffen, mag angesichts der Machtverhältnisse verständlich sein. Doch besonders klug ist es nicht, hinter jenen herzulaufen, welche gegen einen ständig drohend das Schlachtmesser erheben, sobald man nur etwas aus der Herde ausschert.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Ausschaffung»

zurück zum Seitenanfang