Keine Amtszeitbeschränkung, aber Qualitätssicherung für Bundesräte: Abwahl bei schlechter Leistung muss die Regel werden!

Eine Amtszeitbeschränkung macht keinen Sinn. Falls wir wirklich mal einen guten und fähigen Bundesrat hätten, wäre es äusserst bedauerlich, wenn er wegen einer solchen Regel gehen müsste.

Kurze Amtszeiten kommen teuer, weil ja jeder Ex-Bundesrat ein Lebenlang eine hohe Pension erhält. Ausserdem ist eine gewisse Stabilität wünschenswert.

Es braucht vor allem eine sorgfältige und auf Qualität bedachte Auswahl. Das Parlament sollte es sich zur Pflicht machen, wirklich nur die fähigsten Personen in den Bundesrat zu wählen - und dort zu halten.

Es muss die Regel werden, dass das Parlament Bundesräte, die nicht höchste Leistung erbringen, ohne viel Aufhebens abwählt und drurch bessere ersetzt.

3 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Bundesrat»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production