Wie wärs, wenn ganz einfach jeder das trägt, was er will? Ein System, in dem man den Bürgern diesbezügliche Vorschriften macht, nennt man Theokratie!

Ob nun die Katholikin ihr römisches "Christus-Kreuz" an ihrer Halskette trägt, der beschnittene Jude seine beiden Haarstränen extra lang wachsen lässt, sich die Moslemin in ihr Kopftuch hüllt oder ob der atheistische Germane mit seinem Hakenkreuz t-shirt herumläuft, kann mir ganz ehrlich gesagt so was von egal sein, solange ich für mich selbst entscheiden kann, was ich persönlich für mich will. Wie kommt es eigentlich so weit, dass manche Leute das Gefühl haben, die Gesellschaft müsse entscheiden, wie sich wer zu kleiden hat? Irgendwie finde ich, soll sich doch jeder mit seinem Glauben in der Oeffentlichkeit so präsentieren, wie er will, ohne dass andere dazu etwas zu sagen haben oder es billigen müssen.

Falls die Diskussion demnächst in eine Burka-Verbot- Gesprächsrunde mutiert, habe ich schon mal einen Artikel publiziert:

http://riediker.blogspot.com/2010/05/burkaverbot-sinn-und-zweck-von.html

4 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Schule»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production