Falls Hakan, Murat oder Valon nicht kriminell sind, haben sie nichts zu befürchten!

In diesem Beitrag nehme ich Bezug auf den vorhergehenden Beitrag von Frau Dervishaj.

Die Gegner der Ausschaffungsinitiative und Freunde aller Kapitalverbrecher blasen zum Gegenangriff.
Die automatische Ausschaffung widerspräche dem Personenfreizügigkeitsabkommen, hören wir von unseren europäischen Nachbarn. Selbstverständlich sagen die das: Sie wollen diese "Perlen" von Menschen, welche scheinbar so wertvolle Beiträge zur Gesellschaft leisten, auch nicht geschenkt zurück haben. Ihre Staatskassen sind ja schliesslich leer. Hören wir also nicht auf unsere Nachbarn und stimmen wir eigenständig ab. Mit meinem JA zur Ausschaffung leiste ich jedenfalls meinen Beitrag dazu, dass die Schweiz nicht zu einem Hafen für kriminelle Ausländer wird.

21 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Ausschaffung»

zurück zum Seitenanfang