Durch die Ausschaffungsinitiative würde Rechtspluralismus entstehen, den die SVP sonst vehement bekämpft.

Angenommen: Zwei Kinder wachsen gemeinsam in der Schweiz auf. Das eine ist Schweizer, das andere Ausländer. Sie werden erwachsen, Sozialfälle, und mit 20 erschleichen sie beide Sozialhilfe.

Der Schweizer bekommt eine Busse, der hier aufgewachsene Ausländer wird in sein "Herkunftsland" ausgeschafft, von dem er nichts kennt und er vielleicht nicht mal die Sprache sprechen kann.

In der Schweiz muss für alle das gleiche Recht gelten. Die Ausschaffungshaft behandelt selbst in der Schweiz aufgewachsene Personen ungleich. Solchen Rechtspluralismus darf es nicht geben!

20 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Ausschaffung»

zurück zum Seitenanfang