Panikmache vor bösen Kinderschändern im Internet verkennt, dass 80-90% der Täter aus dem Umkreis der Familie kommen.

Selten kommt ein Täter aus dem Netz. Viel häufiger stammt der Täter aus dem persönlichen Umfeld des Opfers. Dennoch kann man mit dem bösen Unbekannten hinter der Datenleitung viel besser Panik schüren. Selbstverständlich darf man die Gefahr nicht vernachlässigen oder kleinreden, man muss aber auch die Relationen sehen. Warum fordern alle eine Überwachung des Internets, aber niemand eine Überwachung aller Personen, die Kinder im Bekanntenkreis haben?

5 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.