Die Motivation zur Arbeit würde enorm steigen. Mit einem Grundeinkommen lohnt sich Arbeit immer.

Wenn jemand Sozialhilfe bezieht, muss er sich immer überlegen, ob es sich überhaupt lohnt, eine Stelle anzunehmen, denn unter Umständen kriegt er mit einer Stelle weniger Geld, als wenn er in der Sozialhilfe bleibt. Zumindest aber sinkt bei steigendem Einkommen erst einmal die Sozialhilfe, so dass sich der Verdienst nicht sehr lohnt.

Mit dem Grundeinkommen ist jeder Franken zusätzlich oben drauf. Selbst eine Stelle mit 5Fr./h lohnt sich ab der ersten Stunde Arbeit, denn das Grundeinkommen bleibt unangetastet.

Es gibt wenig Menschen, die sich mit sowenig Geld zufrieden geben, dass es gerade zum Überleben reicht. Die meisten wollen auch Annehmlichkeiten und Luxus. Das Grundeinkommen senkt daher nicht die Arbeitsmotivation, es steigert sie. Es beseitigt die Ungerechtigkeit, zwischen den Sozialhilfeempfängern, die für ihr Geld nichts tun, und den Arbeitern aus der untersten Lohnstufe, die für weniger Geld sehr viel arbeiten.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Grundeinkommen»

zurück zum Seitenanfang