Die Reichen drohen mit Wegzug - Wir lassen uns jedoch nicht erpressen!

Herr Spuhler (SVP, TG) schliesst einen Wegzug aus der Schweiz nicht aus, wenn die Initiative angenommen. Lächerlich. In Deutschland wäre seine Steuerbelastung massiv höher. Abgsehen davon, sollte gerade er als SVP-Nationalrat mit gutem Beispierl vorangehen.

Das Drohung mit dem Wegzug ist nur ein Erpressungsversuch mit dem altbewährten Mittel: Ängste schüren.

Die Gegner behaupten, dass der Mittelstand dadurch mehr Steuern bezahlen müsste. Eine reine Lüge! Lassen wir mal die Fakten sprechen:

  1. In 11 von 26 Kanton liegt die Belastung jetzt schon über dem, was die Initative verlangt. Für die ändert sich schonmal nichts.
  2. Im Kanton Obwalden bezahlt jemand mit einem Einkommen von CHF 300'000.-- ca CHF 34'300.-- Steuern. Mit Annahme der Initative sind es CHF 35'100.--. Das soll nicht verkraftbar sein?
  3. Einkommen unter CHF 250'000.-- werden überhaupt nicht tangiert.
  4. Der Vermögenssteuer wird auf Vermögen über 2'000'000.-- 5 Promille angehoben. Bei 2 Millionen Vermögen sind das 10000 Franken. Auch verkraftbar. Man nimmt mehr ein mit den Zinsen!

Mit der Annahme der Initative kann man die Abzocker endlich mal zur Kasse bitten!

Ich verlange dann aber auch, dass die Mehreinnahmen an die Einkommen unter 250'000.-- über Steuererleichterungen zurückerstattet wird! So profitiert dann der Mittelstand und die Armen, während es den reichen auch nicht wirklich schlechter geht!

24 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.