Pro- Kind oder Pro - Karriere...

In der Schweiz wird man als arbeitender Elternteil oft vorverurteilt, dass man nicht zum eigenen Kind sehe, und sich so der Verantwortung entziehe. Man könne entweder eine Familie gründen oder eine Karriere machen.
Dass viele aber gutes Geld verdienen müssen, um sich eine Familie leisten zu können, geht in jenen Vorurteilen verloren.

Wer arbeitet um seine Familie zu ernähren, sollte als Held angesehen werden. Denn eine derartige Belastung, erträgt nicht jeder. Denen sollte es auch erlaubt sein günstig ihre Kinder betreuen zu lassen.

Wer sich jedoch tatsächlich aus der Verantwortung stielt, und Kinder an Krippen abgibt, nur damit zu Hause Ruhe ist, diejenigen sollte man irgendwie besteueren. Denn dann ist die Krippe ein Luxusgut und keine Notwendigkeit.
Leider mehrt sich dieser Fall wieter...

12 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Kinderbetreuung»

zurück zum Seitenanfang