Mit einer geschickten Gestaltung der Steuersätze gibt es auch nach Annahme der Initiative keine Mehrbelastung für den Mittelstand.

In letzter Zeit wurde hier und anderswo von den Initiativgegnern behauptet, dass die Steuern nach Annahme der Initiative auch für steuerbare Einkommen unter 250'000 Franken steigen würden. Dies, weil die Kurven «geglättet» werden müssten.
Auch wenn unklar ist, wie «glatt» die Kurven überhaupt sein müssen: wenn man die Steuersätze geschickt anpasst, lässt sich die Kurven so modellieren, dass für steuerbare Einkommen unter 250'000 Franken die Steuern sogar leicht sinken. Ein Beispiel ist auf http://bit.ly/Bo-TG zu finden, siehe auch http://claudiosprenger.com/2010/11/konkrete-auswirkungen-der-steuer-initiative/ (website von Claudio Sprenger)

2 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.