Um tatsächliche Verbesserungen herbeiführen zu können, muss über Prozesse, Zusammenhänge und langfristige Strategien nachgedacht werden.

Dies ist meiner Meinung nach über eine Crowdsourcing-Lösung, wie sie eZürich verfolgt, nicht möglich. Klar, es können erste Ideen gesammelt werden, jedoch ist es ein Trugschluss zu glauben, diese Ideen können dann 1:1 umgesetzt werden und lösen dann automatisch Probleme. Stattdessen muss ein sorgfältiger Innovationsprozess folgen, welcher aus den gesammelten Ideen und in Gesprächen mit Bürgern Bedürfnisse ableitet, gruppiert, priorisiert und dann sinnvoll realisiert. Dass dieser Prozess geschehen wird, sehe ich aus der bisherigen Kommunikation von eZürich noch nicht.

Das letzte was wir brauchen ist noch eine kurzfristig zusammengewürfelte e-Lösung unter vielen anderen, das Ziel sollte vielmehr eine längerfristige Strategie sein, die es der Stadt Zürich ermöglicht, dynamisch und zeitig auf neue technologische Möglichkeiten zu reagieren und den Bürgern so einen Mehrwert zu bieten. Gratis W-LAN für Alle ist für mich keine solche Strategie.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Behörden»

zurück zum Seitenanfang