Abtreibung ist keine ethische Frage; Abtreibung ist billiger als eine Geburt.

Gegen Abteibungsfinanzierung kann man nur sein, wenn man seine Moral anderen aufzwingen will. Logisch betrachtet ist eine Abtreibung ohnehin billiger als eine Geburt, sie spart der Krankenkasse somit Kosten. Nüchtern betrachtet gibt es keinen Grund, auf Abtreibungsfinanzierung zu verzichten, schon gar nicht wenn man die Geburt zahlen würde.

Wer Abtreibung unmoralisch findet, darf gern an sich selbst darauf verzichten. Ebenso wie jeder auf Fleischessen verzichten darf, wenn er das unmoralisch findet. Trotzdem werden die Bauern weiter subventioniert und die Abtreibungen weiter von den Krankenkassen übernommen.

Wir wollen uns unsere Regeln nicht von intoleranten Moralisten diktieren lassen!

20 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.