Ja zur Förderung lokaler Energieerzeugung. Aber das schliesst das Windparkprojekt nicht aus.

Ich bin sehr für die Förderung lokal dezentral erzeugter alternativer Energien und freue mich, dass die SVP das genauso sieht. In dem Punkt wird sie nach meiner Wahl in den Grossen Gemeinderat sicher auf meine Unterstützung zählen können. Einen Windpark im Ausland zu unterstützen halte ich auch für eine suboptimale Lösung.

Aber trotzdem: Warum sollte man nicht beides tun? Was spricht dagegen, sowohl diesen Windpark, wie auch das Winterthurer Geothermieprojekt zu unterstützen?

Wenn wir nachhaltige Energie produzieren wollen, und das werden wir müssen, dann geht das meiner Ansicht nach nur, indem wir viele verschiedene Ansätze und Projekte gleichzeitig verfolgen.

Es braucht noch viel, bis wir unseren Energiebedarf nachhaltig decken können. Neue Atomkraftwerke werden politisch kaum realisierbar sein. Ich persönlich lehne sie vor allem wegen des ungelösten Abfallproblems ab. Die teure und aufwendige Sanierung der Deponie Kölliken zeigt, was geschieht, wenn man mit Abfällen unüberlegt umgeht, und strahlender Müll muss über unvorstellbare Zeiträume sicher gelagert werden. Da ist das Risiko einer Havarie wie derjenigen 1986 in Чернoбыль noch meine kleinste Sorge.

Meine Zukunftsvision ist, dass wir uns mehr und mehr von einzelnen Grosskraftwerken weg bewegen, hin zu vielen kleinen lokalen Energieerzeugern. Es gibt viele brach liegende Flächen, die zur Sonnenenergieerzeugung geeignet wären. Wo es einen geeigneten Platz gibt, kann man einen Windrotor hinstellen, wo es Erdwärme gibt einen Erdsensor, u.s.w. Künftig wird es vielleicht nicht nur Nullenergiehäuser geben, sondern Häuser, die mehr Energie an das Netz abgeben, als sie aufnehmen.

Sparen ist natürlich auch eine Option, aber nicht um jeden Preis. Künftige Geräte werden sicherlich immer effizienter werden, wie das in der Vergangenheit auch der Fall war. Gleichzeitig wird der Lebensstandard weiter zunehmen, was diesen Effekt wiederum mindert. Aber wo Energie verschwendet wird, macht es Sinn, dem mit gesetzlichen Regelungen oder Abgaben entgegen zu wirken. Ich bin für intelligentes Sparen, Sparen durch Innovation ohne Komfortverlust, aber ich bin gegen Sparen aus Prinzip.

9 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


zurück zum Seitenanfang