e-Voting würde eine jüngere Zielgruppe in den politischen Prozess einbinden.

Die sogenannten "Digital Natives" wären mit e-voting ganz sicherlich viel stärker in den politischen Prozess eingebunden als ohne. Aus meiner Sicht geht es gar nicht nur um Papier, das zur Post gebracht werden muss, sondern ganz einfach auch um die Art und Weise, wie heutige gängige Kommunikationsformen eingesetzt werden.

Wer rückständige Papierform als einziges Wahlinstrument noch lange so belässt, riskiert ganz einfach, dass sich viele junge Leute aus diesem Prozess verabschieden.

Das Argument der Sicherheit zieht aus meiner Sicht nicht. Es gibt viele Möglichkeiten, diese Sicherheit zu gewährleisten. Das darf sicherlich nicht die Ausrede sein, e-voting per Definition nicht zu fördern.

7 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Wahlen»

zurück zum Seitenanfang