Lega, SVP, EDU, SD und PNOS machen sich selbst unglaubwürdig

Unabhängig davon, wie man politisch Tickt, muss man sagen, die Ausländerkriminalität ist ein Problem. Da ist auch Linkes- Schönreden nicht angebracht.
Wir haben der SVP immerhin zu verdanken, dass dies inzwischen auch wirklich gesagt werden darf, ohne gleich aus brauner hingestellt zu werden.
Aber das wäre es auch schon gewesen mit Komplimenten. Wenn es der SVP und den rechtsnationalen Gruppierungen um die Sache gehen würde, könnten sie den Gegenvorschlag unterstützen.
Die Initiative ist nicht umsetzbar, die SVP und die rechts nationalen bescheissen das Volk aufs Gröbste. Sie legen der Bevölkerung eine Vorlage vor, von der Sie wissen, dass die Gegner mit dem Gegenvorschlag recht haben.
Die SVPler sind ja nicht dumm, die haben gute Juristen, die sollten es eigentlich wissen. Aber die SVP erzählt, dass die alle lügen. Wieso soll ein unabhängiger Jurist lügen?
Warum soll die EU lügen wenn sie sagt, die Initiative sein nicht mit den bilateralen Verträgen vereinbar? Was hätte die EU davon?
Warum sollen CVP, FDP, BDP, EVP, GLP einfach etwas erfinden?
Den Befürwortern rate ich zu etwas mehr Sinn für Realität und etwas weniger Hang zu Verschwörungstheorien.

(oder falls unsere Juristen tatsächlich so dämlich wären wie die SVP sie hinstellt, wäre ich froh, die würden gute Reformvorschläge für die Ausbildung bringen und nicht nur beim Verband Leute anwerben)

9 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.