Art. 261 StGB ist ersatzlos zu streichen.

Religiöse Befindlichkeiten verdienen keinen besonderen Schutz.

Die Meinungsäusserungsfreiheit soll für alle genau gleich gelten.

31 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Glaube»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production