Religionsfreiheit ist keine Frage der Mehrheit! Jeder Einzelne hat die gleichen Rechte, wie alle.

Menschenrechte sind keine Frage der Mehrheit, sondern Individualrechte.

Sonst könnten wir Apartheit einführen: Die Mehrheit ist in der Schweiz weiss, das hat Tradition, schon Willhelm Tell war ein Weisser, es ist unsere Kultur. Und die weisse Mehrheit stört es vielleicht gar nicht, wenn Gelbe und Schwarze aus den Parks und dem öffentlichen Verkehr ausgeschlossen werden ...! Ich nehme an, wir sind uns einig, dass das nicht geht, auch nicht wenn man eine Mehrheit dafür hätte! Ebenso sollten wir uns einig sein, dass nicht die religiöse Mehrheit zu bestimmen hat, wo sie ihre Symbole aufstellt und wo nicht und welche Rechte sie für sich beansprucht.

Die Rechte aller Weltanschauungen müssen gleichermassen gewahrt werden, niemand darf Sonderrechte erhalten, keine Religion und keine Kirche.

Es ist völlig egal, wer wo in der Mehrheit oder in der Minderheit ist.

Darum muss der Staat strikt laizistisch sein und Religion hat Privatsache zu sein, sie gehört nicht in den öffentlichen Raum.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Schule»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production