Ein Kreuz ist für mich abstossend und widerlich. - Ich sehe nicht ein, warum meine Gefühle weniger Wert sein sollen als die der Christen.

Ein Kreuz ist für mich ein Zeichen von 2000 Jahren Intoleranz, Religionskriegen, Verfolgung, Dummheit, Engstirnigkeit. Das Kreuz in der Öffentlichkeit ist Symbol christlichen Missionsanspruchs und damit ein direkter Angriff gegen meine Religionsfreiheit.

Es darf nicht sein, dass eine Religion mit dem Anspruch der Alleinseligmachung, eine Religion dessen intoleranter Gründer Jesus gesagt haben soll, es gäbe keinen Weg ausser dem durch ihn, sich das Recht heraus nimmt, auf den Gefühlen und Rechten aller Andernherumzutrampeln, wie es ihr gefällt.

Es geht einfach nicht, dass die Christen ihren Gebietsanspruch durch rücksichtsloses Glockengeläut und Kreuze markieren. Damit drücken sie aus, dass Sie sich als etwas besseres fühlen, als alle anderen Nichtchristen, damit unterstrichen sie ihren Herrschaftsanspruch, damit missionieren sie, damit wollen sie ihr Gedankengut verbreiten, damit zeigen Sie ihren Alleinseligmachungsanspruch.

Ich bin genauso Schweizer wie Ihr Christen, ich bin weder zugewandert noch eingebürgert. Ich empfinde es als unverschämte Selbstherrlichkeit, wenn Ihr auf Euren Privilegien beharrt.

Das ist nichts anderes als purer Machtmissbrauch.

35 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Schule»

zurück zum Seitenanfang