Glücklicherweise sind wir schon lange kein "christliches Land" mehr.

An dieser Stelle möchte ich Michael Salomon-Schmidt zitieren: "Der Grossteil der Menschen, die sich als Christen bezeichnen, haben keine traditionell-christlichen Werte. Ich bin dafür, dass man die Heuchelei endlich sein lässt. Wir sind doch alle froh, dass eine Säkularisierung des Rechtssystems stattgefunden hat. Entscheidend ist nicht mehr das christliche Verständnis von Moral und Unmoral, sondern die Idee des Gesellschaftsvertrags: Menschen machen untereinander Werte aus. Das ist nicht auf christlichem Boden entstanden, sondern wurde dem Christentum abgerungen. Wir leben in einer der freisten Gesellschaften, die es jemals gab, weil sie eine der am wenigsten religiösen Gesellschaften ist."

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Glaube»

zurück zum Seitenanfang