Es sind gerade die Inkosequenzen der Gerichte, welche die grössten Konsequenzen haben.

Mit der Ausschaffungsinitiative wird bei den Entscheidungsinstanzen (Gerichten) nun endlich Druck gemacht, dass der Volkswille respektiert und durchgesetzt wird. Auch wenn mit einer Annahme der Initiative nochmals der parlamentarische Prozess bemüht werden sollte, so die Gegner, darf der Souverän diesen beschwerlichen Weg nicht scheuen, will er auch künftig "das Heft" in der Hand behalten. Es geht nicht an, dass Organisationen wie z.B. der Club Helvétique sich zu Hütern der alleinigen Wahrheit und Gerechtigkeit machen.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Ausschaffung»

zurück zum Seitenanfang