Kurzfristig ist die Zinssatzsenkung wohl genauso unumgänglich wie die langfristige Überarbeitung der 2. Säule.

Es besteht Handlungsbedarf. Die 2. Säule ist falsch und überreguliert. Die Verwaltung kostet zuviel Geld; ein Heer von Beratern und Unternehmen kassiert einen ansehnlichen Teil unserer Vorsorge für eine insgesamt bescheidene Leistung und ist erst noch verantwortlich für die Gesetzgebung. Ein fester Zinssatz ist sowieso mehr als fraglich. Die freie PK-Wahl ist zumindest zu diskutieren, gerade vor dem Hintergrund, dass die PK enorme Summen kontrollieren und investieren und mit ihrem passiven Verhalten gegenüber öffentlich kotierten Unternehmen mitverantwortlich sind, wenn sich einzelne Akteure übermässig bereichern können.

Ich halte die Senkung zwar für angebracht, erwarte aber weitere Schritte zur Erneuerung der 2. Säule.

2 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Sozialversicherungen»

zurück zum Seitenanfang