Zickenkrieg im Bundesrat - kaum in der Mehrheit, schon geht's los!

Da macht Frau Leuthard wieder einmal ihre großen Augen im Interview und blickt hämisch vom Präsidialsitz herab. Ihre Ansagen zum Thema Konsens und Stabilität scheinen von Profilierungsneurose abgelöst worden.

Frau Schlumpf ist mit ihrer Aktion vollends unhaltbar geworden. Die Jobhopperin ist noch für max. 1 Jahr im Amt und wird dann ganz sicher abgelöst. Da dürften nach dem heutigen Tag selbst Verzweiflungstaten wie Parteifusionen nichts mehr daran ändern.

Jetzt darf der Pöbel gespannt nach Bern blicken, wie sich dieser Zickenkrieg weiter entwickelt. Communiqué hin oder her, Frau Somaruga hat als erste das Kollegialitätsprinzip verletzt und Herr Levrat hat heute von Frau Schlumpf die Quittung für den Hämmerli-Koup erhalten. Jede Soup-Oper hätte diese Machtgelüsteleien unter den Frauen nicht besser inszeniert!

2 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Bundesrat»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production