Der Kanton Bern braucht einen Berufsbildungsfonds!

In Zeiten der Krise wird in der Privatwirtschaft gespart. Leider auch bei den Lehrstellen. Sehr hart trifft dies motivierte Jugendliche, welche nach der Schule den Anschluss an die Berufswelt nicht schaffen.

Arbeitgeber haben nicht nur die Möglichkeit zu wirtschaften, sondern auch Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. Dass es an Fachkräften mangelt, liegt nicht zuletzt an zu wenigen Ausbildungsplätzen.
Mit einem Berufsbildungsfonds soll die Grundlage geschaffen werden, dass ein ausreichendes Angebot an Ausbildungsstellen besteht.

Junge Leute mit Ausbildung und Perspektive, kosten schlussendlich weniger als Sozialfälle!

20 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Wahlkampf»

zurück zum Seitenanfang