Die Radio- und Fernsehgebühr ist überholt. Die Mediennutzung heute ist digital, ist on- oder offline und nicht mehr an Radio und Fernsehen gebunden.

Deshalb darf keine Radio- und Fernsehgebühr mehr erhoben werden, sondern eine (und nur eine) Abgeltung für die umfassende Nutzung von Information und von Kulturgut (Musik, Filme).

Dies umfasst neben dem Radio auch Internetradio und Musikdownload, neben dem Fernsehen auch Video on Demand, Harddiskrekorder und Livestream.

Entsprechend muss das Wirrwarr an erhobenen Geräte- und Datenträger-"Urheberrechtsgebühren" radikal weggestrichen werden.

3 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Fernsehen und Rundfunk»

zurück zum Seitenanfang