Meine Bedenken betreffend EU

Meine Bedenken betreffend EU
Ich will die EU als solches nicht verteufeln. Doch 5 Dinge stören mich gewaltig.
Störfaktor 1
Die Abgeordneten in der EU sind nicht transparent und präsent in ihren Ländern. Viele, sogar Franzosen, stören sich daran. Die EU ist noch zu bürokratisch.
Störfaktor 2
Die EU ist zu wenig föderal. Sie versuchen ihr Recht bei allen Beitrittsländern durchzuringen. Dass kann nicht funktionieren. Selbst in den USA gibt es sehr unterschiedliches Recht zwischen den Staaten.
Störfaktor 3
Für die CH würde Aufwand und Ertrag nicht übereinstimmen. Als reiches Land müssten wir viel bezahlen. Gut, Deutschland und Frankreich müssen auch viel bezahlen, aber die sind würdig im Parlament vertreten.
Wir hätten die Selbe Macht wie die EVP im Nationalrat. Wir bezahlen also viel, haben aber nur einen kleinen Anteil im Parlament.
Störfaktor 4
Solange sich die EU nicht auf eine gemeinsame Sicherheits- und Aussenpolitik einigen wird, ist dieses Modell zum Scheitern verurteilt. Das System kann nur so glaubwürdig funktionieren. Aber wer glaubt, England und Frankreich werden sich da jemals einig dürfte sich irren. Die wirtschaftlichen Beziehungen sind definitiv wichtig, aber dafür braucht es keine EU.
Störfaktor 5
Die EU nimmt laufend Länder auf. Wieso konnte die EU nicht 15-20 Jahre warten, bis sie sich erweitert hat? Bei der Eidgenossenschaft hat es auch seine Zeit gebraucht. 1291 Uri, Schwyz und Unterwalden. 1332 LU, 1351 ZH, 1352 ZG, 1353 BE usw.
Die EU hätte gut daran getan, sich erst richtig zu organisieren und einen vernünftigen Aufbau auf die Beine zu stellen.
Zu viele Köche verderben oft den Brei.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Europa»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production