Wenn es mit dem Vollzug eines bestehenden Gesetzes hapert, weshalb soll dann ein neues die Lösung sein?

Ein Nein gegen diese Initiative ist nicht ein Nein gegen den Tierschutz.

Seit 2008 haben wir ein neues Tierschutzgesetz. Danach muss jeder Kanton eine Tierschutzfachstelle bezeichnen, die den Vollzug dieses Gesetzes sicher stellt (Art. 33) und Art. 24 schreibt den Kantonen vor, dass sie nicht nur bei strafbaren vorsätzlichen Verstossen gegen das Gesetz einzuschreiten haben, sondern auch wenn die Tiere vernachlässigt oder unter ungeeigneten Bedingungen gehalten werden.

Es ist nicht nur bedauerlich, sondern verwerflich, wenn einige Kantone den Vollzug vernachlässigen und selbstverständlich bin ich auch dafür, dass dieser Missstand behoben wird, aber ich will nicht glauben, dass der einzige Weg dazu, die Schaffung eines neuen Gesetzes ist.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Abstimmungen»

zurück zum Seitenanfang