Frauen bezahlen die Zeche!

Mütter, die sich dafür entscheiden für ihre Familie zu Hause zu bleiben, werden mit der Revision des Arbeitslosenversicherungsgesetzes bestraft: Wenn sie nach einem längeren Unterbruch – beispielsweise nach einer Scheidung oder nach dem Todesfall ihres Mannes – wieder ein Stelle suchen, ist der berufliche Wiedereinstieg mit dem neuen Gesetz noch schwieriger: Sie erhalten nur noch vier Monate lang Arbeitslosengelder – bisher wurden sie während einem Jahr unterstützt. Das ist ein empfindlicher Leistungsabbau, der alles andere als ausgewogen ist. Die Gefahr mit dem neuen Gesetz steigt, dass diese Frauen häufiger auf Sozialhilfe angewiesen sind.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Gleichstellung»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production