Wenn gute Schüler "Sieger" sind, denen man "zujubeln" soll, was sind denn dann bitteschön schwache Schüler?

Neoliberale Leistungspolemik de luxe. Der Starke ist ein Sieger, den man bejubeln soll, der Schwache menschlicher Abfall, den man in der Sonderschule verrotten lassen kann.

Kinder sind werdende Erwachsene. Sie müssen auf das Leben vorbereitet werden und dazu gehört neben dem eigentlichen Schulstoff eben auch der Umgang mit Stärkeren und Schwächeren. Wenn mittelmässige Kinder nie mit langsameren oder hochbegabten Kindern zu tun haben, lernen sie auch nicht, den Schwächeren zu helfen oder von den Begabteren zu profitieren. Genau das ist aber die Basis für das gesellschaftliche Zusammenleben.

18 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.