Die Idee der integrativen Schulen besteht nicht darin, das Niveau auf die schwächeren Schüler herabzusetzen,

sondern darin, diese schwächeren Schüler mit personeller Verstärkung des Lehrers auf das Niveau der anderen Schüler zu bringen. Und das auch nur so lange, wie dies möglich ist. Ein Kind mit durchschnittlich ausgeprägtem Down-Syndrom kann dem Regelunterricht mit Fördermassnahmen durchaus einige Jahre folgen, bevor das Niveau zu hoch wird.

21 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Schule»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production