Mit höheren Geschwindigkeiten steigt dass Unfallriskiko überproportional.

Die Zahlen sind – trotz sinkender Tendenz – weiterhin besorgniserregend: Bei Geschwindigkeitsunfällen werden auf Schweizer Strassen immer noch jedes Jahr 1250 Personen schwer verletzt und 160 Menschen getötet (Durchschnitt 2004-2008). Mit dem Sicherheitsdossier "Geschwindigkeit" der bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung liegt nun eine wissenschaftliche Analyse vor, die Risikofaktoren beschreibt und konkrete Massnahmen herleitet, wie das Unfallgeschehen reduziert werden könnte.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Umweltschutz»

zurück zum Seitenanfang