Diese ständigen Revisionen unserer Sozialwerke zeigen nur, dass sie nicht nachhaltig sind.

Wieso erhält ein Arbeitsloser mehr als ein Sozialhilfe- oder IV-Bezüger? Dieser ist ja genauso arbeitslos.
Wieso wird bei letzteren das Vermögen und andere Einkünfte mitgerechnet, bei ALV oder AHV nicht?

Ich bin für ein bedingungsloses und global nachhaltiges Grundeinkommen, das sich am Preisniveau der lokalen Gegenheiten orientiert und über Einkommenssteuern, die sozialsten Abgaben, finanziert wird. Wer mehr braucht/will kann sich privat versichern.
Die Finanzierung von individuellen Lebensstandarts ist keine Staatsaufgabe.
Hauptsache kein Mensch in der Schweiz verdurstet, verhungert oder stirbt an heilbaren Krankheiten, was ja nicht mal auf der ganzen Welt garantiert ist.

Muss ich mit meinen Lohnabzügen Leute finanzieren, damit sie dann ohne Arbeit auf Staatskosten immer noch besser leben können als ich mit meiner Familie, nur weil ich bereit bin, einen schlechter bezahlten Job anzunehmen statt aufs RAV betteln zu gehen?

Darum habe ich bereits Nein gestimmt, damit unsere Sozialwerke möglichst schnell unfinanzierbar sind und unsere Bevölkerung sich endlich Gedanken über gerechtere und nachhaltig finanzierbare Sozialsysteme macht.

3 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Sozialversicherungen»

zurück zum Seitenanfang