Die Verkehrssituation in der Thuner Innenstadt ist unbefriedigend und bürokratisch.

Für den Verkehrsfluss der Aarequerung muss dringend eine Lösung gefunden werden. Hunderte von Autos stehen zu Stosszeiten auf allen Strassen der Innenstadt und die Kreisel sind verstopft. Dies führt zu übermässigen Wartezeiten und zu Unfällen.

Muss ein Handwerker, Lieferant oder ein anderer wichtiger Zubringer, welcher aus logistischen Gründen nicht das letzte Stück zu Fuss gehen kann in die Innenstadt (Bälliz, Obere - und Untere Hauptgasse), so hat er sich an komplizierte Regelungen zu halten.

  • Zubringer dürfen Morgens bis 11:00 Uhr passieren
  • Ab 11:00 bis 15:00 absolutes Fahrverbot
  • Ab 15:00 mit Sonderbewilligung erlaubt

Diese Regelung ist absolut unbefriedigend und kompliziert. In anderen Städten ist es schon längst Selbstverständlich: Eine Karte welche diesen Personen, Firmen erlaubt in die Innenstadt zu fahren und zu parkieren. Klar müssen gewisse Regelungen eingehalten werden, da wir keine Parkzone im Bälliz wünschen. Gewisse Situationen verlangen aber eine liberalere Handhabung.

Poller und andere Hindernisse auf der Strasse sind gefährlich und unökologisch. Oftmals werden Fahrradfahrer in Richtung Poller abgedrängt und auch für Autofahrer können sie zur Gefahr werden. In den Stosszeiten muss jeder Autofahrer abbremsen und wieder anfahren. Das ist ökologischer Unsinn! Poller fördern unsere Sicherheit nicht, da ein Raser zu Stosszeiten seinem Drang sowieso nicht nachgehen kann und sich an den übrigen Zeiten einfach links hält. Gegen Raser helfen keine Poller, sondern härtere Strafen!

In der Thuner Innenstadt sind zuwenig Parkplätze vorhanden. Das Projekt Parkhaus Schlossberg stört das Ortsbild nicht und verschlingt keinen Platz. Gleichzeitig zu den neuen Parkplätzen wird der Schlossberg besser erschlossen. Deshalb: JA zum Parkhaus Schlossberg!

Die jahrelange Planerei soll ein Ende haben und Taten müssen folgen.

2 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.