Ausschaffung - Hier sind die Fakten!

Kriminelle Ausländer stellen in der Schweiz ein ernstzunehmendes Problem dar. Eines ist klar, man muss durchgreifen um wieder mehr Sicherheit in der Schweiz zu gewährleisten.
Was ist Kuscheljustiz? Die Momentane Gesetzesgrundlage oder die heutige Justiz? Und welchen Weg schlagen wir ein? Ausschaffungsinitative? Gegenentwurf? Oder Kopf in den Sand?

Bilden Sie sich eine Meinung hier sind die Fakten:

Im Jahr 2009 hatten wir einen Ausländeranteil von 21.7 % in der Schweiz. Diese Zahl beinhaltet aber nur die offziell gemeldeten Ausländer. Wie viele Illegal hier sind kann nur vermutet werden.

Durch meine Berufserfahrung mit Ausländer, Arbeitslosen und Sozialhilfe- bzw. IV-Bezügern erschrecken mich diese Zahlen sehr:

Ausländeranteile bei ...

Arbeitslose: 45,4% (Stand 2010)
IV-Rentner: 34.5 % (Stand 2009)
Sozialhilfebezüger: 44.0 % (Stand 2008)

Irgendetwas muss faul hier sein, warum sind diese Zahlen so hoch? Sind ein drittel bis die Hälfte unserer Ausländer so krank und unterqualifiziert, dass sie Arbeitslos werden oder IV bzw. Sozialhilfe beziehen müssen?
Man weiss in diesen drei Sparten wird betrogen, nur wie viel Prozent die Betrügereien ausmachen ist statistisch noch nicht belegt. Alles Geld welches hier unrechtmässig verteilt wird, wird dem Steuerzahler gestohlen und kommt wirklich Sozialbenachtei-ligten nicht zu gute.

Aus der polizeilichen Kriminalstatistik 2009 sowie der schweizerischen Betäubungs-mittelstatistik 2009 lassen sich folgende Zahlen ablesen:

Ausländeranteile bei…

Körperverletzung: 51 %
Vorsätzliche Tötungsdelikte: 59 %
Entreissdiebstähle: 54 %
Freiheitsberaubung: 56 %
Vergewaltigung: 62 %
Handel mit Betäubungsmitteln: 59 %

Nun sollte allen klar sein, wir haben ein Problem. Ein Problem das ca. 50 % ausmacht. Mit der Ausschaffung krimineller Ausländer wird dieses Problem angegangen und meiner Ansicht nach gelöst. Mit der Ausschaffung gehen wir zuerst das Problem mit kriminellen Ausländern an. Danach sollten wir unser Jugend- und Erwachsenen-strafrecht verschärfen und solche Taten auch bei Schweizern nicht weiter tolerieren!

Denken Sie an all jene Opfer dieser sechs Straftaten. Was wenn Sie ein solches Opfer wären und der Täter nach ein paar Jahren wieder frei ist und es wieder tun wird?

Die Hälfte unserer gesellschaftlichen Sicherheit und der Sicherheit unserer Freunde, Kinder und Verwandten hängt davon ab ob wir nun Massnahmen treffen oder den Kopf in den Sand stecken. Wir müssen mit anständigen Ausländern zusammenhalten und die schwarzen Schafe konsequent ausschaffen. Am Ende kommt es nicht nur uns sondern auch Ausländern zugute, die sich Mühe geben sich zu integrieren, die Arbeiten und nicht kriminell sind.

31 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Ausschaffung»

zurück zum Seitenanfang