Die Ausschaffungsinitiative stellt unser Rechtssystem auf dem Kopf...

Während Jahrhunderte haben wir in der Schweiz ein ausgeklügeltes Rechtssystem aufgebaut und weiter entwickelt.
So wie ich das für mich verstehe, ist der Sinn vom Rechtssystem folgendermassen zu erklären... Einerseits möchte man allen Menschen "Momente der Schwäche" zugestehen und ihnen weitere Chancen für die gesellschaftliche Integration ermöglichen. (Schliesslich soll der Staat alle schützen!) Anderseits soll für jede Art von abweichendem Verhalten eine gerechte Strafe geben!

Mit der Ausschaffungsinitiative gibt es kein Ermessen mehr! So wie ich das sehe, müsste man gar keine Strafen mehr erlassen, da sowieso nur noch eine Globalstrafe geben würde: die Ausschaffung. (Ich finde es auf jedem Fall sinnlos, jemand 1 Jahr einzusperren, wenn die Person dann sowieso ausgewiesen wird...)

Es ist doch völlig absurd, wenn eine Person, die illegal auf einem privaten Grundstück sich treibt (Hausfriedensbruch), die gleiche Strafe erhält, wie eine Person, die eine Andere ermordet hat!

Die Vereinfachung einer komplexen Thematik nur für die reine Stimmenmaximierung ist einfach nur Populismus und keine Lösung für Probleme! In der Schweiz wird sowieso seit länger keine Politik im Interesse des Volkes gemacht, sondern zur Parteiprofilierung (ich meine alle Parteien!)

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Ausschaffung»

zurück zum Seitenanfang