So viel Ärger nur wegen 0,3%?

Staat einer Steigerung auf 2,5% erreicht man mit so viel Einschränkungen nur eine Verbesserung um 0,3%, also bleibt es immer noch bei einer Steigerung von 0,2%. Mehr gewinnt man eigentlich nicht. Dafür werden die Jungen früher in die Sozialhilfe getrieben, und den Gemeinden entstehen zusätzliche Kosten von 100Mio. Fr.

Das Solidaritätsprozent wird so oder so erhoben.

Das ist sehr viel Ärger für praktisch nichts.

Die Revision ist schlecht.

2 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.