Absolut korrekt: Rücksichtslosigkeit führt zu Unfällen!! Allerdings sind wohl in den wenigsten Fällen die BusfahrerInnen rücksichtslos, sondern die Fussgänger.

Ich wohne, studiere und arbeite ebenfalls in St. Gallen, bin auch täglich mehrmals mit den Bussen der VBSG unterwegs und auch mir sind einige Zwischen- und Unfälle bekannt, die unter Beteiligung, mit, wegen oder durch VBSG-Busse verursacht worden sind.

Allerdings gilt zu beachten das bei alle diesen Vorfällen nicht nur Busse und deren Fahrer, sondern auch Fussgänger, Radfahrer oder Automobilisten beteiligt waren!

Ich für meinen Teil muss und will den Fahrerinnen und Fahrern dieser Busse meinen höchsten Respekt zollen! Ich möchte nicht mit ihnen tauschen.

Wenn ich beobachte mit welch fast katzenhaft verhängnisvoller Neigung sehr viele (vor allem) Fussgänger im wirklich allerletzten Moment noch die Strasse oder den Markt- oder Bahnhofplatz (in SG) zu überqueren versuchen, lobe ich doch die äusserst rücksichtsvollen und sehr aufmerksamen Chauffeure/eusen! Denn ihnen ist zu verdanken, dass bei diesen Menschenmassen deren Strom bspw. auf dem Bahnhofplatz wirklich nicht optimal geregelt ist, nicht mehr Zwischenfälle passieren! Danke!

Ihnen und allen anderen "leicht touchierten" oder "fast überfahrenen" (wohl ausschliesslich) Fussgänger möchte ich höflich empfehlen, das eigene (Fussgänger-) Verhalten inkl. der Rücksichtnahme gegenüber anderer Verkehrsteilnehmer, zu überdenken und die tatsächlich fehlbaren Fahrer/Fahrerinnen bei der VBSG-Stelle zu melden (idealerweise mit Nennung der Buslinie, Fahrtrichtung, Busnummer und Zeit!!). So können Sie sicher sein, dass die richtigen Fahrer, sollten sie tatsächlich so rücksichtslos unterwegs gewesen sein, "gerüffelt" und idealerweise geschult werden.

ebenfalls mit freundlichen Grüssen.

4 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Sicherheit»

zurück zum Seitenanfang