Was spricht gegen Verhandlungen mit der EU?

Was spricht gegen Verhandlungen mit der EU?
Ich glaube, wir werden bei dieser Debatte von links-rechts Schema langfristig lahmgelegt.
Die Rechten wollen auf keinen, die Linken auf jeden Fall in die EU. Beide verfolgen irgendein idealistisches Ziel.
Während die Rechten überall Angst verbreiten, wollen die Linken lieber heute als morgen in die EU. Beide verfehlen ihre Aufgabe als gute Politiker. Die Rechte sollte der Realität in die Augen schauen.
Die Linken sollten die Befürchtungen ernst nehmen. Sogar die aktuelle EU Krise reden sie schön. In meinen Augen nicht wirklich angebracht.
Aber die Kernfrage, was spricht gegen Verhandlungen?
Ich sehe keinen Grund, was gegen Verhandlungen mit der EU spricht.
Wer ein Auto kauft verhandelt ja auch. Nur weil ich ein Auto anschaue und mich darüber informiere, muss ich es nicht kaufen.
Es ist eigentlich eine Frechheit was uns die AUNS und NEBS antun. Beide prognostizieren genau, was passiert, wenn wir der EU beitreten. Ja bitte, wie wollen die das wissen?
Sie können es annehmen. Aber da beide so unterschiedliche Annahmen haben, wird sich jemand irren.
Deshalb plädiere ich, als nicht EU Freund dafür, dass wir Verhandlungen aufnehmen. Wissen wir, wie es herauskommt?
Nein, wir haben keine Ahnung, was die genauen Konsequenzen sind.
Vielleicht sind wir begeistert. Vielleicht stehen wir nach den Verhandlungen super da.
Klar, auch so wird die SVP dagegen sein, aber das sind wir uns gewohnt.
Vielleicht müssen wir nach den Verhandlungen definitiv abwinken. Es kann sein, dass wir schlecht dastehen würden.
Dann müssten wir uns über den EWR Gedanken machen.
Auch hier ist mir klar, dass viele Linke weiterhin für den Beitritt kämpfen werden, sollen sie doch.
Aber bevor wir über den EWR reden, sollten wir Verhandlungen aufnehmen. Die EWR ist wieder eine Salamitaktik um die grosse Frage weitere 10 Jahre herauszuschieben.

10 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Europa»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production