Abschaffen der geräteabhängigen Empfangsgebühr. Inkasso bei allen durch das Finanzamt.

Statt mit viel Aufwand Extrabeiträge einzukassieren wäre es viel effizienter, die Gebühr gleich bei der Steuer zu erheben, also auf die Steuer aufzuschlagen.

Das käme sicher nicht teurer, sondern insgesamt eher billiger, weil kein extra Inkasso betrieben werden muss.

Die Idee hinter den Empfangsgebühren stammt aus einer Zeit, als noch nicht jeder Haushalt ein Empfangsgerät hatte und Fernsehgeräte für viele unbezahlbar waren. Dies ist seit langem nicht mehr der Fall, die Empfangsgebühr ist ein Relikt aus alten Zeiten. Heute kann sich jeder ein Empfangsgerät leisten, ja ein Fernseher darf nicht einmal gepfändet werden. Und wer nicht TV schaut, hat noch über Internet Zugang zu Podcasts und Archiven.

Es macht Sinn, die Gebühr vom Besitz eines Empfangsgeräts zu entkoppeln und generell von allen zu verlangen.

Das erleichtert unser aller Leben und verhindert den Billag-Ärger.

10 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.