Für die Piratenpartei erhoffe ich mir einen Sitz im Nationalrat und einen Sitz im Zürcher Kantionsrat.

Ich hoffe, dass ich mit meiner Tätigkeit im Winterthurer Grossen Gemeinderat zeigen kann, dass die Piratenpartei viel zu neuen interessanten und fortschrittlichen Lösungen beitragen kann, dass sie konstruktiv politisiert, ohne in ein Links-/Rechts-Schema zu verfallen, dass sie themenbezogen bleibt und nicht auf Personen oder Gruppierungen zielt, sondern mit allen zusammenarbeitet, welche in die gleiche Richtung ziehen wollen.

Ich hoffe, mit meinen Vorstössen, von denen mein erstes Postulat immerhin mit 88% Zustimmung von links bis rechts(*) überwiesen wurde, zeigen kann, dass Piraten nicht nur blinden Aktivismus zeigen, sondern mit ausgereiften und breit abgestützten Lösungen auch etwas bewirken können.

So, reicht das an Eigenlob und Eigenwerbung, oder darf es ein bisschen mehr sein? Ich bin schon mitten im Wahlkampf ...

(Irgendwie nehme ich dieses Diskussionsthema vielleicht zu wenig ernst?)

;-)


(*) siehe:
http://marc.waeckerlin.org/politik/blog/opensource_an_der_winterthurer_oberstufe

15 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Wahlkampf»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production