Nicht die Burka soll verboten werden, aber der Zwang; nicht nur zur Burka, sondern generell zum Tragen religiöser Symbole.

Das Problem sind nicht Frauen, die Burkas tragen wollen, das Problem sind Frauen, die Burkas (oder Kopftücher oder Kreuze oder was auch immer) tragen müssen, weil sie von ihren Männern oder ihrer Umgebung dazu genötigt werden. Darum soll man nicht das Tragen von Burkas verbieten, sondern die Nötigung dazu. Wenn der Verdacht besteht, dass ein Mann seine Frau zur Burka zwingt, wird ein Verfahren eröffner, das abklärt, ob das Tragen der Burka wirklich voll und ganz auf freiwilliger Basis geschieht.

Dazu braucht es nur eine winzig kleine Ergänzung in der Verfassung:


SR 101 Bundesverfassung der Schweizerischen Eidgenossenschaft

http://www.admin.ch/ch/d/sr/101/a15.html

Art. 15 Glaubens- und Gewissensfreiheit

[...]

4 Niemand darf gezwungen werden, einer Religionsgemeinschaft beizutreten oder anzugehören, eine religiöse Handlung vorzunehmen, [neu]→ ein religiöses Symbol zu tragen ←[neu] oder religiösem Unterricht zu folgen.


Dazu passende Strafbestimmungen: Wer eine Person gegen ihren Willen zwingt, ein religiöses Symbol zu tragen, wird mit Gefängnis bis zu 15 Jahren und einer Busse bis 50.000 Franken bestraft. Dies gilt auch gegenüber religionsunmündigen Personen.

17 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.