Ein humanistischer säkularer laizistischer Staat ist das Bild, welches wir unseren Immigranten vermitteln sollten.

Die Identität von vielen Schweizern ist nicht christlich. Aber in den humanistischen Werten haben wir Schweizer unsere Gemeinsamkeit; und das müssen wir auch nach aussen so vermitteln.

Die Schweiz ist zwar weitgehend laizistisch, aber noch haben Kirchen Sonderrechte und immer wieder versuchen religiöse Gruppierungen ihre Moral allen aufzuzwingen. Dem muss man sich widersetzen.

Dabei ist ein humanistischer säkularer laizistischer Staat das Bild, mit welchem wir unseren islamischen, hunduistischen, wasauchimmer Immigranten zeigen können, dass ihre Religion, so sie eine mitbringen, bei uns respektiert und nicht benachteiligt wird.

Das macht es unnötig, dass sich Immigranten in ihre Religion flüchten, um sich eine Identität zu bewahren.

So erledigen sich Kopftuch- und Minarettdebatten von selbst.

2 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Glaube»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production