Seeuferweg bedeutet Enteigungen. Da bin ich entschieden dagegen.

Ich bin dagegen, Leute, die sich dem Traum eines Hauses am See verwirklicht haben zu enteigenen un ihnen einen Weg vor die Nase zu setzen. Es ist schwer genug, ein Haus am See zu finden, und wenn, dann ist es kaum bezahlbar. Ein Weg zwischen Haus und See entwertet diese Häuser massiv. Dieser Seeuferweg entspringt meines Erachtens reinem Futterneid. Der Zürichsee ist an mehr als genug Stellen öffentlich zugänglich. Das reicht aus.

Für mich ist es schön, wenigstens noch davon träumen zu können, vielleicht einmal ein Haus an einem See zu besitzen.

Bitte macht mir nicht meine Träume kaputt!

4 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Öffentlicher Raum»

zurück zum Seitenanfang